Bezirkegruene.at
Navigation:
am 4. Februar

Evaluierung verkehrsberuhigende Maßnahmen Lobauvorland

Webredaktion Grüne Donaustadt - Die verkehrsberuhigenden Maßnahmen im Lobauvorland wurden nun wie geplant von der MA46 evaluiert. Fazit: Der Großteil der Wohngebiete mit untergeordneten Straßen ist damit erfolgreich beruhigt und der Verkehr gebündelt.

Einen noch durchschlagenderen Erfolg würden natürlich umfassende verkehrsberuhigende Maßnahmen im ganzen Bezirk bringen. Das wäre ein massiver Ausbau der ÖFFIS und die Einführung des Parkpickerls in überparkten Zonen, vor allem in der Umgebung der U-Bahn und Schnellbahnstationen. Nur so kann die Lebensqualität jener DonaustädterInnen verbessert werden, die unter Lärm und Schadstoffbelastung leiden. Nur so können die Ziele der Smart City Wien Rahmenstrategie umgesetzt werden.


Senkung der Treibhausgasemissionen pro Kopf um jedenfalls 35 % bis 2030 und 80 % bis 2050 ( im Vergleich zu 1990 ).
Stärkung der CO2-freienModi (Fuß-undRadverkehr) und Halten des hohen Anteils des öffentlichen Verkehrs

Senkung des motorisierten Individualverkehrs (MIV) auf 20 % bis 2025, 15 % bis 2030 und auf deutlich unter 15% bis 2050 im Binnenverkehr.

Originalstudie: Verkehrsanalyse Lobauvorland​ (2015)