Bezirkegruene.at
Navigation:
am 26. November

Lebewesen, keine Ware! Pelzhandel in Europa stoppen!

Christopher Huber - Am 16. November fand in der Innenstadt die jährliche Anti-Pelz-Demonstration des Vereins gegen Tierfabriken statt, an der auch das Grüne Tierschutzforum teilgenommen hat.

Die Produktion von echtem Pelz ist immer mit unermesslichen Qualen für die Tiere verbunden. Zusammengepfercht in winzigen Käfigen, teilweise mit schweren Verletzungen von Metallfallen, warten sie monatelang auf einen grausamen Tod – nachdem ihnen die Haut bei lebendigem Leib abgezogen wird, sterben sie oft erst Minuten oder Stunden später. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr mehr als 140.000.000 Tiere für Pelz ermordet.

Wer glaubt, weil Pelzfarmen in Österreich verboten sind, gibt es kein Problem, irrt sich: Der Import von Pelzprodukten ist immer noch erlaubt, darunter fallen auch Kleinteile wie Bommel oder Krägen. Die Pelzindustrie schreibt heute wieder Rekordzahlen.

Das Grüne Tierschutzforum fordert daher eine strenge Kennzeichnungspflicht für Pelzprodukte und ein europaweites Pelzproduktions- und Importverbot.