Was kann die Donaustadt zu den Wiener Klimazielen 2030 beitragen?

Fahrende Straßenbahn

Reduktion der Verkehrs-Emissionen

Dieser Beitrag erschien im April 2022 im Rahmen der dbz-Diskussionsrunde. Die Themenvorgabe kam von den Grünen.

Die SPÖ-Neos Stadtregierung hat sich viel vorgenommen. Bis 2030 sollen die CO2-Emissionen des Verkehrs um 50 % und die Autowege von derzeit 27 % auf 15 % reduziert werden. Festgehalten ist dies alles in den Wiener Klimazielen. So weit so gut.

SPÖ-Verkehrsprojekte schaffen zusätzliche Belastungen

Dabei ist allerdings problematisch, dass in der Donaustadt statt Maßnahmen zur Reduktion des Verkehrs Projekte zu dessen Intensivierung umgesetzt werden. Die zusätzliche 4-spurige Stadtautobahn quer durch die Donaustadt führt jedes Klimaziel und jede geplante Verkehrsreduktion ad absurdum. Denn wie jede neue Straße bringt sie zusätzlichen Verkehr und somit mehr Abgase, mehr CO2 und mehr Lärm. Also genau das Gegenteil der selbst gesteckten Klimaziele.

Wie die SPÖ Wien diesen Spagat erklärt, ist obendrein abenteuerlich: „3,2 km für mehr Lebensqualität in der Donaustadt“. Verkehrsreduktion durch mehr Verkehr ist wohl undurchschaubare SPÖ-Logik.   

was wäre der richtige weg?

Wir brauchen in der Donaustadt einen massiven Ausbau des öffentlichen Verkehrs: deutlich mehr Straßenbahnen und Busse. Zusätzlich braucht es dichtere Intervalle. Öffentliche Mobilität muss wesentlich attraktiver für die Donaustädter:innen werden. Dieser notwendige Ausbau findet leider nicht statt oder wird seit Jahren verzögert und sogar von der Umsetzung von Straßenprojekten abhängig gemacht!

Zusätzlich benötigen wir mehr und sicherere Radwege. Radfahrer:innen und vor allem Kinder sollen ohne Gefährdung ihre (Schul-) Wege per Rad zurücklegen können. Dazu sind baulich getrennte und vor allem durchgängige Radwege absolute Voraussetzung. Auch das Zufußgehen ist eine Option für kurze Strecken. In vielen Straßen in der Donaustadt sind Gehsteige zugeparkt, viel zu schmal oder sie fehlen überhaupt.

Konkrete Klimaziele sind gut und wichtig, mit gegenteiligen Maßnahmen verspielt ihr aber unsere Zukunft, liebe SPÖ! 

Skip to content